… Modellfliegen, Flugmodelle bauen

Geschichte der Gee Bee Senior Sportster

Gepostet von in Geschichte | Keine Kommentare

BeeGee-NR-11049Demnächst findet ihr hier mein Umbaubericht zur Gee Bee Senior Sportster von Moki 215 auf Seidel 7-250 B-HS.

Zuvor hier noch einiges Wissenwertes über die Gee Bee Senior Sportster.

Die Granville Brothers sind die Brüder Edward, Robert, Thomas und Markus und gründeteten die Zantford Granville Brothers Aircraft Inc. in Springfiels-Massachusetts. Zwischen 1929-1934 produzierten die Granvilles einige der weltweit schnellsten Flugzeuge während des Goldenen Zeitalters der Luftrennen.

Die Gee Bee Senjor Sportster Modell Y die ich als Modell von der Fa. Barth besitze wurde im Jahre 1931 in zwei Ausführungen von den Granville Brothers gebaut.

Die Gee Bee mit der Zulassung NR 11049 wurde von der Pilotin Maude Tait geflogen, deren Familie große Förderer der Granville Brothers waren.

Die Gee Bee NR 718Y wurde für EL Cord-Corporation als Prüfstand für seine Lycoming R-680-9Zylinder Sternmotoren mit 215 PS gebaut, der 1929 seinen Erstlauf hatte.

Das Flugzeug wurde ursprünglich für einen max.250PS Motor konzipiert und gebaut.

BeeGee-NR-718YAm 3.September 1933 pilotierte Florence Klingensmith, bei Chicago International Air-Race (Phillips-Trophy ), die Gee Bee Sen.Sportster mit einem 450PS starken Wright Whirlwind und kam durch einen Absturz ums Leben.

Durch die Teilnahmen an diversen Air-Races war die GBSS aber kein reinrassiger Racer sondern ein 2sitziges Reise- bzw. Geschäftsflugzeug.

Die Anschaffungskosten für diese Flugzeuge waren für die damahlige Zeit sehr hoch. Die D-Version kostete 4.980$ und die E-Typen sogar 5.230$.

Keines der acht Sportsters hat bis heute überlebt, jedoch wurde im Jahre 1970 durch Ken Flager eine Replika der NR 718Y angefangen zu bauen. Er beendete das Projekt 1984. Später erwarb es dann Jack Venaleck.

Einschließlich des Modells X, das durch Lowel Bayless gekauft wurde, gab es noch ein Modell B+C sowie 4 Modelle E . Bei den Prototypen E verlor Oma Granville bei einem Landeunfall im Feb.1934 in Spartanburg mit 32 Jahren sein Leben.

Hier erfahrt ihr noch mehr über die Gee Bees ( R1+2 , Z , usw.).

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>